Rookie of the year - Elin Ott

Als «Rookie of the year» wählten die Verantwortlichen die Zürcherin Elin Ott. Die 21-Jährige holte sich 2020 zum zweiten Mal nach 2018 den nationalen Titel bei den Jungen Reitern. Zudem schaffte sie in diesem Jahr den Übertritt vom Espoir- ins Elitekader. Die Ehrung der beiden Awardträger selbst wird jedoch erst Anfang Juni im Rahmen des CSIO5* in St. Gallen vorgenommen.

www.pferdewoche.ch: Normalerweise würden am kommenden Samstag im Rahmen des Weltcupturniers in Basel die «Awards of the year» der Gönnervereinigung «Swiss Team Trophy» (STT) verliehen. In der würdigen Zeremonie werden jeweils folgende Ehrungen vorgenommen: der Reiter des Jahres (meiste Nullfehlerrunden an Nationenpreisen), der Besitzer des Jahres (gewinnreichstes Pferd), das Springpferd des Jahres (Jurywahl), der «Rookie of the year» sowie der Organisator des Jahres (nationales Turnier).

Doch coronabedingt ist dieses Mal alles ein bisschen anders. So verzichtete die STT bis auf zwei Ausnahmen auf die entsprechenden Ehrungen. Einzig der «Organizer» und «Rookie» wurden bestimmt. Die Verantwortlichen der STT sowie des VSCR (Verband Schweizer Concoursreiter) haben die beliebteste nationale Grossveranstaltung 2020 auserkoren. Es ist dies der Concours auf der Anlage von Paul Freimüller im zürcherischen Humlikon. Das Turnier konnte im vergangenen Jahr nicht international durchgeführt werden und kam deshalb für den Titel in Frage. 2004 gab es schon einmal den Award für Humlikon. Zweiter wurde der CS von Chalet-à-Gobet gefolgt von Galgenen.

Als «Rookie of the year» wählten die Verantwortlichen die Zürcherin Elin Ott. Die 21-Jährige holte sich 2020 zum zweiten Mal nach 2018 den nationalen Titel bei den Jungen Reitern. Zudem schaffte sie in diesem Jahr den Übertritt vom Espoir- ins Elitekader. Die Ehrung der beiden Awardträger selbst wird jedoch erst Anfang Juni im Rahmen des CSIO5* in St. Gallen vorgenommen.